Tag Archive : Jura

/ Jura

Juristische Karriere mal anders? Du willst einen Job mit Work-Life-Balance, leistungsgerechtem Gehalt und hast (noch) kein Prädikat in der Tasche? – Dann ist eine Karriere bei dem Konzern Versicherungskammer vielleicht interessant. 🤓


Am 9. Mai kommt die Versicherungskammer zu uns in die LMU. Dort kannst du dich über deine beruflichen Perspektiven bei der “Kammer” informieren und Fälle eines Anwalts in dem Konzern kennenlernen.
Gemeinsam hält der Anwalt, Herr Alexander Rosenfelder, mit dem Förderstudent, Herr Theodor Wagnitz, einen Vortrag zum Thema: Der Syndikusanwalt als Claim Manager – Moderne Schadensregulierung bei der Versicherungskammer. ⚖️
Neben ihrem beruflichen Werdegang, werden die Redner auch auf die Tätigkeit als Anwalt bei der VKB eingehen und Auskunft über die beruflichen Perspektiven als Praktikant:in, Werkstudent:in, Ref. oder Berufseinsteiger:in geben.Vor der abschließenden Fragerunde wird Herr Rosenfeld noch einige Fallbeispiele aus seinem beruflichen Alltag erzählen. 🥳🥳🥳

Der Vortrag beginnt um 18 Uhr (c.t.) und findet in der Großen Aula im Hauptgebäude der LMU statt.

Wir freuen uns auf dich und auf unseren Besuch! 🤩


Anmeldung:❗❗❗

https://forms.gle/95PtXyscjHQLCTtA9

Workshop: Bewerbungstraining für Jurist:innen

21. Januar 2022 | Allgemeines | Keine Kommentare

Vor den Wintersemesterferien haben wir nochmals einen ganz besonderen Schmankerl für euch!
Am 26.01.2022 um 18 Uhr (c.t.) findet unser Workshop „Bewerbungstraining für Jurist:innen“ in Kooperation mit Formaxx AG statt.

Primäre Inhalte des Workshops werden folgende sein: ⭐

  • Bewerbung am juristischen Arbeitsmarkt
  • Wie sieht ein aktueller Lebenslauf aus?
  • Was muss ein gutes Anschreiben beinhalten?
  • Kritische Fragen und kluge Antworten im Vorstellungsgespräch

Anschließend dürft ihr der Beraterin von Formaxx alle Fragen stellen, die euch auf dem Herzen liegen.

Falls ihr Lust bekommen habt, könnt ihr euch bis Sonntag, den 23.01.2022 12 Uhr über folgenden Link anmelden:

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSd4KnwusnkTnM_5JxemqzKUkvQVDPQigNZy_LQh5lGWV-KE_w/viewform?usp=sf_link

Da es nur 15 Plätze gibt, werden diese verlost. Ihr bekommt bis zum 23.01.2022 um 19 Uhr eine feste Zu- oder Absage. Falls ihr nicht kommen könnt, schreibt bitte eine E-Mail an emily.maier@fachschaftjuramuenchen.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Emily und Fachschaft Jura

Gerade warst du noch Ersti und jetzt hast du schon das Erste Juristische Staatsexamen vor Augen und weißt nicht was auf dich zukommt? Möglicherweise fragst du dich wie du dich bestmöglich vorbereiten kannst und welches Repetitorium du besuchen sollst oder ob du doch lieber alles allein erlernst.

Um dich mit diesen Fragen nicht allein zu lassen, haben wir am 9.12.2021 um 18 Uhr (c.t.) ein Meet & Talk mit Personen organisiert, die bereits ihr Erstes und teilweise Zweites Examen in Bayern sehr erfolgreich absolviert haben.⚖️ An der Veranstaltung werden Personen teilnehmen, die ihr Repetitorium auf die unterschiedlichsten Weißen gemacht haben. Vom kommerziellen Rep bis hin zur Selbstvorbereitung ohne Rep ist alles dabei. Dies ist keine Werbeveranstaltung für ein spezielles Rep, die Redner:innen werden offen und ehrlich von ihren Erfahrungen berichten und euch Rede und Antwort stehen.
Die Veranstaltung wird via Zoom stattfinden und ähnlich wie ein Speed-Dating ablaufen. Die ehemaligen Examenskandidat:innen
werden in Break-Out-Rooms geschickt. Im 15-minütigen Takt könnt ihr durch die Räume rotieren und ihnen alle Fragen zum Examen stellen, die euch auf dem Herzen liegen.

Wenn wir euer Interesse wecken konnten, meldet euch bitte vorab unter dem Link an, dann bekommt ihr die Zoom-Einwahldaten bis zum 6.12.2021 zugeschickt.

https://forms.gle/gFgSk2TTu69vo7176

Falls es zu viele Anmeldungen geben sollte, entscheidet wie immer das Los. Wenn wir noch Plätze frei haben sollten, dann posten wir die Zoom-Einwahldaten auf unserer Website und auf Instagram am 9.12.2021.

Wir freuen uns auf euer Erscheinen! Bis zum 9.12.2021 via Zoom.

Forderung der Studierendenvertretung

Die Studierendenvertretung ist dankbar für die flexible und hilfreiche Umstellung der Lehre auf das digitale Format, die im Rahmen der Hochphase der Corona Pandemie vorgenommen wurde. Wir schätzen die Priorisierung der Gesundheit und allgemeinen Solidarität während dieser Zeit.


Inzwischen hat jedoch die bayerische Staatsregierung Bildungs- und Kultureinrichtungen wieder geöffnet. In diesen Bereich fällt auch die Universität. Deshalb fordert der Konvent der Fachschaften die Hochschulleitung auf, einen Zeitplan für die Wiederaufnahme der Präsenzlehre sowie die Öffnung der Bibliotheken als Lernorte zu erstellen. Transparenz und Planbarkeit sind notwendig für alle Beteiligten des Hochschullebens.


Begründung:
Die Präsenzlehre gestaltet die Interaktion zwischen Dozierenden und Studierenden fruchtbarer und lebendiger. Ein solcher Austausch kann nicht durch eine Zoom Konferenz oder Podcasts ersetzt werden. Für eine hochwertige Qualität des Studiums sind persönliche Anleitungen und Diskussionen unabdingbar.
Das Wissenschaftsministerium hat deswegen im Rahmen der am 15.06.2020 veröffentlichten Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in § 18 5. BaylfSMV bereits die Möglichkeit der Durchführung von Seminaren und Praxisveranstaltungen beschlossen und für deutliche Lockerungen im Bereich der Hochschullehre gesorgt.
[https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_5/true?AspxAutoDetectCookieSupport=1]


Des Weiteren stellen die Bibliotheken als Lernorte ein zentrales Element des Hochschullebens dar. Zum einen sind sie Mittelpunkt des sozialen und akademischen Austausches der Studierenden. Zum anderen steht nicht allen Studierenden ein adäquates Lernumfeld im privaten Bereich zur Verfügung. Nicht wenige sind dringend auf Präsenzbibliotheken und Lesesäle angewiesen.


Der Studierendenschaft ist dabei wichtig, dass die schrittweise Wiederaufnahme der Präsenzlehre parallel zur Weiterführung eines online Angebotes stattfindet, damit auch Risikogruppen nicht von den Lehrveranstaltungen ausgeschlossen sind.
Im Sinne der erwähnten Beschlüsse der Bayerischen Staatsregierung (s.o.) hofft die Studierendenschaft der LMU auf eine baldige Kommunikation des Öffnungsfahrplans der Hochschulleitung.


Wir freuen uns auf die Rückkehr zum universitären Leben an der LMU.


Die Studierendenvertretung der LMU & die Fachschaft Jura

Stellungnahme Zulassungsbeschränkungen

28. Januar 2020 | Allgemeines | Keine Kommentare

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

wir wurden in letzter Zeit mehrmals gebeten uns für die Einführung einer Zulassungsbeschränkung für unsere juristischen Bibliotheken einzusetzen, da die Bibliotheken zurzeit sehr überfüllt sind. 

Wir als Fachschaft sehen den aktuellen Platzmangel ebenfalls als äußerst problematisch an. Allerdings sind wir bei einer Lösung dieses Problems auf alternative Lösungen angewiesen, da sich die juristische Fakultät als Ganzes sowie auch die verschiedenen Lehrstühle, denen die verschiedenen Bibliotheken unterstehen, bereits mehrfach klar gegen jegliche Formen einer Zulassungsbeschränkung ausgesprochen haben. 

Zur Begründung wird dabei auf die Tatsache verwiesen, dass wir Jurastudierende auf Plätze in anderen Bibliotheken angewiesen sind, weil insgesamt überproportional mehr Jurist*innen in fachfremden Bibliotheken lernen als umgekehrt. Diese Divergenz gilt trotz der Einlassbeschränkungen in manchen Bibliotheken, die dort lediglich zu stark frequentierten Zeiten eingeführt werden (auf Grundlage des § 5 Abs. 4 der Benutzungsordnung für das Bibliothekssystem).

Eine Zulassungsbeschränkung in den juristischen Bibliotheken, die nicht Teil des Universitätsbibliothekssystems sind und deshalb nicht der BO unterliegen, würde – so die Befürchtung – im Umkehrschluss dazu führen, dass wir in anderen Bibliotheken auch weniger Lernplätze zur Verfügung gestellt bekommen. Letztendlich würden Zulassungsbeschränkungen deshalb mehr Jurastudierenden schaden als helfen – gerade da Jura wohl auch der einzige Studiengang ist, in welchem im Rahmen der Examensvorbereitung konstant über mindestens ein Jahr hinweg in den Bibliotheken gelernt wird.

Deswegen setzen wir uns zwar weiterhin für eine Verbesserung der Situation in den Bibliotheken ein, sind dabei allerdings auf alternative Lösungen angewiesen. So unterstützen wir bereits das Referat für Studium der Studierendenvertretung bei der Forderung, ein Lernzentrum an der LMU zu schaffen. Mehr Infos hierzu findet ihr hier (https://www.facebook.com/StudiumLMU/) und bei den Sitzungen des Referates. 

Über Fortschritte bei der Durchsetzung der Forderung halten wir euch informiert, bis dahin viel Erfolg bei den Klausuren und Hausarbeiten. Bei Fragen, Anregungen und vor allem auch anderweitigen Lösungsvorschlägen schreibt uns gerne per Mail an.

Eure Fachschaft Jura

Tickets zur Erstiwoche ausverkauft

20. September 2019 | Erstsemester | Keine Kommentare

Leider sind die Tickets für die Jura-Ersti-Woche schon komplett ausverkauft. Die Jura-Ersti-Woche beinhaltet aber auch zahlreiche Veranstaltungen, die man ohne Ticket besuchen kann, wie zum Beispiel die Vorstellung der Fachschaft und den Bar-Abend am Montag, die “Get-Involved” Messe am Mittwoch oder selbstverständlich die Einführungsveranstaltung sowie die anschließende O-Phase (für die keine Anmeldung notwendig ist) am Dienstag. Darüber hinaus veranstalten wir vom 25.-27. Oktober unsere Erstsemesterfahrt nach Bad Tölz. Dafür wird es noch einmal eine separate Anmeldung geben. Diese kann ich euch zu 100% empfehlen!

Ich hoffe, wir werden euch trotzdem am Montag (07. Oktober) sehen. Dort werden wir auch noch einmal erklären, was die Fachschaft alles unter dem Semester anbietet.

Wir freuen uns schon auf euch!

Für weitere Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße